Sie sind hier: Startseite Personen Sabine Blum

Sabine Blum

Kontakt

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Institut für Soziologie
Rempartstraße 15
D–79085 Freiburg im Breisgau

Tel.: +49 761 203 540 70
E-Mail: sabine.blum@soziologie.uni-freiburg.de
Raum: Werthmannstr. 15, Center for Security and Society, CSS, 2. OG

Sprechstunde: nach Vereinbarung

 

Arbeitsschwerpunkte

  • (Un-)Sicherheit, Risiko, Resilienz
  • Flucht und Migration
  • Wissenssoziologie

Publikationen und Vorträge

Herausgeberschaft

  • Sabine Blum, Stefan Kaufmann, Ricky Wichum (Hg.), Resilienz. Ausgabe des Behemoth. A Journal on Civilisation 7(2), 2014. (http://ojs.ub.uni-freiburg.de/behemoth/issue/view/64)

Aufsätze (Zeitschriften, Sammelbände)

  • Sabine Blum: Worst case, in: Benjamin Bühler, Stefan Willer (Hg.): Futurologien. Ordnungen des Zukunftswissens, Paderborn: Wilhelm Fink, 2016, S. 339-349

  • Sabine Blum, Martin Endreß, Stefan Kaufmann, Benjamin Rampp: Soziologische Perspektiven, in: Rüdiger Wink (Hg.): Multidisziplinäre Perspektiven der Resilienzforschung, Wiesbaden: Springer 2016, S. 151-177

  • Zukunft als Katastrophe? – Herausforderungen für die Sicherheitsforschung, in: Peter Zoche, Stefan Kaufmann, Harald Arnold (Hg.): Grenzenlose Sicherheit? Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung (Zivile Sicherheit. Schriften zum Fachdialog Sicherheitsforschung, Bd. 13). Berlin u.a.: LIT Verlag 2016, S. 341-348.

  • Editorial, in: Sabine Blum, Stefan Kaufmann, Ricky Wichum (Hg.): Resilienz. Ausgabe des Behemoth. A Journal on Civilisation 7(2), 2014, S. 2-4 (gemeinsam mit Stefan Kaufmann und Ricky Wichum). (ojs.ub.uni-freiburg.de/behemoth/article/view/830/792)

  • Stefan Kaufmann, Sabine Blum: Vulnerabilität und Resilienz. Zum Wandern von Ideen in der Umwelt- und Sicherheitsdiskussion, in: Roderich von Detten, Fenn Faber, Martin Bemmann (Hg.): Unberechenbare Umwelt. Zum Umgang mit Unsicherheit und Nicht-Wissen, Wiesbaden: Springer VS 2013, S. 91-120

  • Stefan Kaufmann, Sabine Blum: Governing (In)Security. The Rise of Resilience, in: Hans-Helmuth Gander, Walter Perron, Ralf Poscher, Gisela Riescher, Thomas Würtenberger (Hg.): Resilienz in der offenen Gesellschaft. Symposium des Centre for Security and Society, Nomos 2012, S. 235-257

  • Till Westermayer, Sabine Blum: Fallbeispiel: Geschlechterverhältnisse in einer deutschen Forstverwaltung, in Maria Hehn, Christine Katz, Marion Mayer, Till Westermayer (Hg.): Abschied vom grünen Rock. Forstverwaltungen, waldbezogene Umweltbildung und Geschlechterverhältnisse im Wandel. Oekom 2010, S. 147-164

  • Till Westermayer, Sabine Blum: Arbeitszeit und Geschlecht im Reformprozess einer Landesforstverwaltung, in WSI-Mitteilungen, Jg. 63, H. 1, 2010, S. 34-41

Rezensionen und Tagungsberichte

  • Rezension zu Louise Amoore: The Politics of Possibility. Risk and Security beyond Probability, in: Kriminologisches Journal 46(3), 2014, S. 199-201.

  • Tagungsbericht zu „Security Dispositifs. Technology – Space – Event“ (10.05.2012-11.05.2012, Freiburg), in: H-Soz-u-Kult: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/tagungsberichte/id=4294 (gemeinsam mit Ricky Wichum)

Vorträge

  • "Ungewisse Zukünfte: worst case-Antizipationen und Resilienz" (06.10.2017), Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Tagung "Vom Zukunftswissen zum Handeln. Expertise und Entscheidungen über Umwelt, Gesundheit und Sicherheit im 20. und  21. Jahrhundert" (05.-06. Oktober 2017) am FRIAS, Universität Freiburg
  • "Resilienz als 'Leitorientierung' in der zivilen Sicherheit?" (06.01.2017), Vortrag im Rahmen des Seminars "Sicherheitspolitik inside out? Diffuse Bedrohungen, komplexe Lösungen" (04.-06. Januar 2017), Theodor-Heuss-Akademie Gummersbach (organisiert von Dr. Christian Stock, Martin Luther Universität, Halle)
  • „Ungewisse (Atomkriegs-)Zukünfte: Abschreckungsdenken und militärstrategische Planungen à la RAND“ (13.02.2015), Vortrag im Rahmen des Workshops „Sicherheit und Zukunft“ (13.-14. Februar 2015) am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin (organisiert von Johannes Becker, Benjamin Bühler, Sandra Pravica, Stefan Willer)

Tagungsorganisation

  • "Vom Zukunftswissen zum Handeln. Expertise und Entscheidungen über Umwelt, Gesundheit und Sicherheit im 20. und 21. Jahrhundert", Interdisziplinäre Tagung, 05.-06. Oktober 2017 am FRIAS, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung. Organisationsteam: Roderich von Detten; Martin Bemmann; Birgit Metzger; Sabine Blum)

Lehre

Sommersemester 2017: Nachhaltige Integration. Begleitforschung zu einem Flüchtlingshilfeprojekt (zus. mit Stefan Kaufmann) 

Das Seminar findet als begleitende Forschung zu einem Flüchtlingshilfeprojekt der Stadt Freiburg statt. Ziel des Projekts ist, Geflüchteten durch personelle Hilfestellung von ehrenamtlichen „Multiplikatoren“ mit und ohne Flucht- / Migrationshintergrund so frühzeitig wie möglich Orientierungen für eine nachhaltige Integration zu bieten.  Die Vorbereitung des Projekts wurde in den letzten beiden Semestern durch ein Lehrforschungsseminar unterstützt, das zu folgenden Fragen forschte: Welche sach- und wertbasierte Informationen sollen die Multiplikatoren vermitteln? Welche Formate eignen sich dafür? Wie wird dies von Geflüchteten aufgenommen und welche Art von Unterstützung wünschen sie sich selbst? Im Sommersemester soll es darum gehen, sich mit der Umsetzung des Projekts im Sinne einer „begleitenden Evaluation“ auseinanderzusetzen. Die Arbeiten erfolgen daher in enger Anbindung an die Projektentwicklung. Das übergreifende Ziel ist, zu erheben, (1) ob und inwiefern das Konzept des Projekts tatsächlich zur Unterstützung von Flüchtlingen beiträgt, (2) welche Defizite sich ggf. zeigen, sowie, darauf aufbauend (3) über Rückkopplungsprozesse zwischen Forschung und (ehrenamtlicher) Praxis zur Entwicklung des Multiplikatorenprojekts beizutragen. Als Methoden sind (zunächst qualitative) Interviews mit Beteiligten (Bedarfsträger, ehrenamtliche Multiplikatoren, Flüchtlingen) und die teilnehmende Beobachtung an praktischen Angeboten vorgesehen.

Das Seminar ist für einen Neueinstieg in das Thema angelegt. In einem ersten Seminarteil werden grundlegende Begriffe und Konzepte diskutiert (Migration, Integration, Flüchtling),  in die deutsche Migrations-, Integrations- und Asylpolitik eingeführt, ebenso in den Stand der Flüchtlingsforschung und der Forschung zur ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe. Ein zweiter Seminarteil wird sich mit Methodenfragen beschäftigen, um schließlich in einem dritten Teil in die Forschungspraxis einzusteigen.
Die Sitzungen finden regelmäßig von 10-12.00 statt (um 10.00c.t Uhr beginnt auch die erste Sitzung);  der längere Zeitrahmen (9-13 Uhr) ist für Sondertermine oder Einzel- bzw. Gruppenbesprechungen zu empirischen Forschungsfragen reserviert.

 Vergangene Lehrveranstaltungen am Institut für Soziologie

  • Wintersemester 2016/17: "Besser Ankommen". Begleitende Forschung zu einem Flüchtlingshilfeprojekt (zus. mit Stefan Kaufmann)
  • Sommersemester 2016: Erstintegration - Besser Ankommen (zus. mit Stefan Kaufmann)
  • Sommersemester 2015: Soziologie der Prävention (zus. mit Matthias Leanza)
  • Wintersemester 2011/12: Städtische Sicherheit (zus. mit Stefan Kaufmann)
  • Sommersemester 2010: Überwachen und Strafen in der Kontrollgesellschaft (zus. mit Ricky Wichum)