Sie sind hier: Startseite Personen Christian Dries Persönliche Daten

Persönliche Daten

  • 1976 geboren in Neunkirchen/Saar.
  • 1999-2004: Studium der Philosophie (HF), Soziologie, Geschichte und Psychologie an den Universitäten Freiburg und Wien.
  • 2000-2007: Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Soziologie der Universität Freiburg.
  • 2003-2013: Redaktionsmitglied des Online-Wissenschaftsmagazins sciencegarden.
  • 2004: Magister Artium (M.A.) mit Auszeichnung.
  • 2005-2008: Chefredakteur von sciencegarden.de.
  • 2010: Dr. phil. (summa cum laude) am Philosophischen Seminar der Universität Freiburg. Doktorarbeit: Die Welt als Vernichtungslager. Eine kritische Theorie der Moderne im Anschluss an Günther Anders, Hannah Arendt und Hans Jonas.
  • 2010-2011: Forschungsreferent am Research Service Center der WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr.
  • seit 11/2011: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Freiburg, Professur für Kultursoziologie (Prof. Dr. Ulrich Bröckling). In dieser Zeit durchgehend Fachkoordinator MA sowie  kommissarisch Fachkoordinator BA (WiSe 2014/15 bis SoSe 2015) und ERASMUS-Fachkoordinator (SoSe 2016).
  • seit 2015: Mitglied der Fachredaktion von Soziopolis.
  • 10/2016-09/2017: Vertretung der Professur für Kultursoziologie (W3) von Prof. Dr. Ulrich Bröckling am Institut für Soziologie der Universität Freiburg.

 

Stipendien, Fellowships, Preise und Auszeichnungen

  • 2003: Deutscher Studienpreis, 3. Preis.
  • 2003: Preis des Ministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.
  • 2004/05: Stipendium der Privaten Stiftung Ewald Marquardt für Wissenschaft und Technik, Kunst und Kultur.
  • 2005-2009: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie der Burkhardt-Stiftung.
  • 2005: HEUREKA-Journalistenpreis.
  • 2007: Deutscher Studienpreis, 1. Preis.
  • 2011: Max Müller-Förderpreis der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (für die Dissertation) sowie Druckkostenzuschüsse der C. H. Beck Stiftung und der Privaten Stiftung Ewald Marquardt für Wissenschaft und Technik, Kunst und Kultur.
  • 2014: Postdoc-Fellowship am Franz Rosenzweig Minerva Research Center for German-Jewish Literature and Cultural History, Hebrew University, Jerusalem (nicht angetreten).

 

Sonstige Tätigkeiten und Mitgliedschaften