Sie sind hier: Startseite Personen Christian Dries Vorträge, Workshops & Tagungen

Vorträge, Workshops & Tagungen

  • 16.-18.11.2017: Technik - Macht - Gewalt. Günther Anders und die Politik/das Politische. Interdisziplinäre Tagung (Organisation gem. mit Prof. Dr. Oliver Marchart, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien); Universität Freiburg.
     
  • 28./29.04.2017: Hannah Arendt-Workshop (Organisation und Moderation gem. mit Astrid Hähnlein, Seminar für Wissenschaftliche Politik); Institut für Soziologie, Universität Freiburg.

  • 21.03.2017: Seminar- und Filmabend Der junge Karl Marx; Institut für Soziologie, Universität Freiburg.
     
  • 27.01.2017: Vortrag „Urteilskraftmaschinen. Verwaltungsutopie und Vernichtungspraxis im ‚Dritten Reich‘; Abschlusstagung des Graduiertenkollegs Automatismen, Universität Paderborn.

  • 24.11.2016: Vortrag „‚I have much better judgment than she does‘ oder Warum es die Urteilskraft nicht gibt. Soziologische Nachtgedanken zu einem Schlüsselbegriff der Moderne; Lange Nacht der Universität, Universität Freiburg.

  • 11./12.11.2016: Wochenendseminar „Arbeit und Leistung als Maßstab unseres Selbstbilds“ im Im Rahmen des Weiterbildungsprogramms Wirtschaftsphilosophie & Unternehmensethik der Thales-Akademie, Freiburg.

  • 07.11.2016: Vortrag „Die Erfindung der Urteilskraft. Isaac Newton, Immanuel Kant und die Geselligkeitsgesellschaft; Tagung Subjekt und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit, Fritz Thyssen-Stiftung, Köln.
     
  • 25.10.2016: Vortrag „Nach ‚dem‘ Menschen. Postfundamentalistische Anthropologie“; Ringvorlesung Themenfelder der Anthropologie, Universität Freiburg.
     
  • 08.07.2016: Workshop mit Tanja Bogusz zum Thema „Experimentalismus und Soziologie“; Institut für Soziologie, Universität Freiburg.
     
  • 01.07.2016: Vortrag: „Der dezisionistische Athlet und seine Urteilskraft. Überlegungen zur Gouvernementalität des Nationalsozialismus“; Tagung Moralität des Bösen (Institut für Philosophie, Universität Bonn, in Kooperation mit dem Fritz Bauer Institut zur Erforschung der Geschichte und Wirkung des Holocaust), Alanus Hochschule, Alfter.
     
  • 24.06.2016: Workshop mit Susanne Krasmann zum Thema „Being exposed, being in-common in Europe“; Institut für Soziologie, Universität Freiburg.
     
  • 31.03.2016: Workshop „Das Andere der Ordnung – Rethinking Order“; SFB 948 Helden, Heroisierungen, Heroismen; Universität Freiburg.
     
  • 04.03.2016: Vortrag „Neu anfangen. Zur Sozialtheorie des Verzeihens“; Tagung Verzeihen - Versöhnen - Vergessen (Tagung der Sektion Kultursoziologie der DGS), Universität Luzern (Programm und Tagungsbericht auf Soziopolis.de).
     
  • 27.01.2016: Buchvorstellung (Moderation) „Das Andere der Ordnung“, mit Wolfgang Eßbach und Michael Schetsche; Institut für Soziologie, Universität Freiburg.
     
  • 04./05.12.2015: Wochenendseminar  „Arbeit und Leistung als Kategorien unserer Selbstdeutung“ im Rahmen des Weiterbildungsprogramms Wirtschaftsphilosophie & Unternehmensethik der Thales-Akademie, Freiburg.
     
  • 18.09.2015: Vortrag „‚Was nationalsozialistisch ist oder nicht, wird im Einzelfall entschieden.‘ Hans Frank und die nationalsozialistische Urteilskraft.“; Tagung NS-Moral: Eine vorläufige Bilanz. Konferenz des Fritz-Bauer-Instituts und der Evangelischen Akademie, Arnoldshain.
     
  • 16.07.2015: Workshop mit Oliver Marchart zum Thema „Die Gesellschaft - das unmögliche Objekt“; Institut für Soziologie, Universität Freiburg.
     
  • 04.06.2015: Vortrag „Zwischen Natalität und Muselmann‘. Hannah Arendts Grenzfiguren der Ordnung“; Hannah Arendt-Workshop, Universität Trier. (Tagungsbericht auf theorieblog.de.)
     
  • 30.03.2015: Vortrag „Von der Weltoffenheit zur Antiquiertheit des Menschen - die Technikphilosophie von Günther Anders“; Studium Generale: Nachdenken über Technik, Hochschule Mannheim (Flyer).
     
  • 17.01.2015: Vortrag „Insein in Distanz‘. Günther Anders’ negative Anthropologie - ein Denkweg aus Freiburg“; Husserl-Arbeitstage 2015, Universität Freiburg.
     
  • 28.11.2014: Vortrag „Im Pilgerschritt auf guten Wegen? Erwägungen zum gegenwärtigen Stand der Anders-Forschung“; Tagung ‚Schreiben für übermorgen‘. Forschungen zu Werk und Nachlass von Günther Anders, IWK, Wien (Programm und Tagungsbericht auf www.guenther-anders-gesellschaft.org).
     
  • 19.11.2014: Vortrag „Fördermöglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler. Ein Ausflug in den Dschungel“; Institut für Soziologie, Universität Freiburg.
     
  • 21.07.2014: Vortrag „Günther Anders und Hannah Arendt als Denker der Moderne oder Warum der Mensch immer wieder (von vorne) anfängt"; Rotary Club Donaueschingen.
     
  • 23.11.2013: Vortrag „Bestimmte Unbestimmtheit. Negative Anthropologie als Metaphysikkritik bei Günther Anders“; Tagung Phänomenologie und Metaphysikkritik, Universität Freiburg.
     
  • 27.06.2013: Günther Anders-Workshop; Institut für Philosophie, Universität Wien. Zugleich: Gründungsversammlung der Internationalen Günther Anders-Gesellschaft.
     
  • 28./29.01.2013: Seminar- und Filmabend Hannah Arendt; Institut für Soziologie, Universität Freiburg.
     
  • 06.10.2012: Vortrag „Von der Antiquiertheit des Menschen zur Ethik der Kontingenz. Günther Anders als Denker der Gegenwart“; 3. Symposium Neues Denken: Wie wollen wir (in Zukunft) leben?, Waldhof. Akademie für Weiterbildung, Freiburg.
     
  • 11.07.2012: Vortrag „‚Diese akademische Diktion trägt nicht.‘ Theorie als kritische (Sprach-)Praxis bei Günther Anders“; Universität Paderborn.
     
  • 04.-07.07.2012: Meisterkurs mit Susan Neiman: Was heißt Aufklärung im 21. Jahrhundert?; Klassik Stiftung Weimar/Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Weimar.
     
  • 21.09.2011: Vortrag „Fördermöglichkeiten für Nachwuchswissenschaftler. Ein Ausflug in den Dschungel“; WHL Wissenschaftliche Hochschule Lahr.
     
  • 31.05.-03.06.2011: Meisterkurs mit Hans Ulrich Gumbrecht: Extreme und Explosionen der europäischen Aufklärung. Diderot - Lichtenberg - Mozart - Goya; Klassik Stiftung Weimar/Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Weimar.
     
  • 26.10.2010: Workshop (Organisation und Moderation gem. mit Preisträgern des Deutschen Studienpreises) „Publish or Perish – Probleme und Perspektiven des wissenschaftlichen Publizierens“; Körber-Stiftung, Hamburg.
     
  • 15.05. 2010: Vortrag „Die Welt als Vernichtungslager. Philosophie der Moderne nach Günther Anders, Hannah Arendt und Hans Jonas“; Günther Anders-Tage, Universität Marburg.
     
  • 29.11.2008: Vortrag „Günther Anders und Hannah Arendt – eine Beziehungsskizze“; Günther-Anders-Tage, Wien.
     
  • 19.10.2008: Podiumsdiskussion „Chancen und Risiken einer Wissenschaftskommunikation 2.0“; Buchmesse, Frankfurt.
     
  • 21.09.2007: Impulsreferat zum demografischen Wandel als offizieller Teilnehmer des Zukunftskongresses Das Humboldt-Labor – Experimentieren mit den Grenzen der klassischen Universität im Rahmen der 550-Jahr-Feier der Universität Freiburg.
     
  • 20.05.2007: Vortrag „Arbeit revisited. Das 2x2-Komponenten-Modell für die Tätigkeitsgesellschaft des 21. Jahrhunderts“; Abschlusstagung des Deutschen Studienpreises, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin.
     
  • 12.02. 2007: Vortrag „WeltWeiteWissenschaft – Wie das Internet die Wissenschaft verändert“; Körber-Forum, Hamburg. Anschließend Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Mike Sandbothe und Gero von Randow (DIE ZEIT). Moderation: Christian Stöcker (Spiegel Online).
     
  • 13.12.2006: Vortrag „Die Welt als Lager. Eine kritische Theorie der Moderne im philosophischen Dreieck von Günther Anders, Hannah Arendt und Hans Jonas“; Institut für Soziologie (Forschungskolloquium Prof. Dr. Hartmut Rosa), Universität Jena.
     
  • 20.02.2006: Moderation einer Podiumsdiskussion zum Thema „Beziehungskisten? – Betreuungsverhältnisse an Hochschulen“ für die Körber-Stiftung Hamburg und die Junge Akademie Berlin; Körber-Forum, Hamburg.
     
  • 2005-2007: Vortrag „Soziologie der Beschleunigung“ im Rahmen der Zweitsemestervorlesung Person, Arbeit und Wissen in Modernisierungsprozessen von Prof. Dr. Nina Degele; Institut für Soziologie, Universität Freiburg.
     
  • 30.05.2005: Vortrag „Was bedeutet Modernisierung soziologisch?“; Rotary Club Donaueschingen.
     
  • 30.08.-02.09.04: Workshop (Konzeption und Leitung) „Philosophie der Beschleunigung“; Evangelische Akademie, Tutzing.