Sie sind hier: Startseite Personen Tobias Schlechtriemen Vorträge und Workshops

Vorträge und Workshops

 

  • Vortrag zu "Der 'Held' als Effekt. Heroisierungsprozesse als boundary work" bei der Tagung "Komplexe Grenzen. Deimensionen - Dynamiken - Technologien" am 3./4. November 2016 an der Europa-Universität Viadrina Farnkfurt (Oder) veranstaltet von der AG Grenztheorien.
  • Teilnahme an der Tagung des SFB 948 am 28./29. Oktober 2016 an der Universität Freiburg.
  • Teilnahme am Start-Up-Workshop des Upper Rhine Cluster for Sustainability Research am 7./8. Oktober 2016 an der Universität Freiburg.
  • Vorstellung des Projekts „Sozialfiguren der Gegenwartsgesellschaft“ zusammen mit Dr. Sebastian Moser bei der Tagung „Rethinking Society for the 21st Century“ 22./23. September 2016 in der Fondation Maison des sciences de l'homme (FMSH) Paris im Rahmen des deutsch-französischen Forschungsprojekts „Neue Evaluations- und Beurteilungsrahmen zentraler gesellschaftlicher Veränderungen“ des WZB in Kooperations mit der FMSH Paris. Treffen und Diskussion mit Vertretern des International Panel on Social Progress (IPSP).

  • Workshop mit Prof. Ute Guzzoni zu „Formen des Selbstverständlichen im Alltag und in der Philosophie“ 12.-16. September 2016 in Montaretto (Italien).
  • 2. Workshop zu „Reale und imaginäre Momente in Bildern von Flucht“ veranstaltet von der Bild-AG „Sozialwissenschaftliche Interpretation von (Körper-)Bildern“ und dem Arbeitskreis „Soziales Imaginäres“ am 23. Juli 2016 in Berlin.

  • Vorstellung des Projekts „Figuring the characteristic features of the present“ bei der Tagung „Changing Societies - The World We Live In“ 31. Mai/1. Juni 2016  am Wissenschaftszentrum Berlin im Rahmen des deutsch-französischen Forschungsprojekts „Neue Evaluations- und Beurteilungsrahmen zentraler gesellschaftlicher Veränderungen“ des WZB in Kooperations mit der Fondation Maison des sciences de l'homme (FMSH) Paris.

  • Vortrag zu „Wissensformationen von Nachhaltigkeit - eine kultursoziologische Perspektive“ bei der Tagung „Rhetorik der Nachhaltigkeit. Konzepte und Diskurse nachhaltiger Zukunftsgestaltung in Medien, Politik und diversen Fachdisziplinen“ am 15.-17. Juni 2016 im FRIAS der Universität Freiburg.

  • Teilnahme am Oberseminar von Prof. Wolfgang Eßbach am 13./14. Mai 2016 in Freiburg.

  • Workshop mit Prof. Ute Guzzoni zu „Philosophische Selbstverständnisse im 20. Jahrhundert“ 4.-8. Mai 2016 in Montaretto (Italien).

  • Vortrag zusammen mit Prof. Ulrich Bröckling Die Heroisierung Max Webers durch seine Frau Marianne“ bei der SFB-Tagung am 14./15. April 2016 in Freiburg.

  • zusammen mit Nicole Falkenhayner Veranstaltung des Workshops Das Andere der Ordnung - Rethinking Orderam 1. April 2016 in Freiburg.

  • Vortrag zu “Representing the Global Circulation of Knowledge – Or, How to Describe Practices of Connecting and Disconnecting“ am 16. März 2016 auf der Tagung „(Dis)connected Circuits Affecting the Production of Knowledge in the Social Sciences“.

  • Veranstaltung der internationalen Tagung „(Dis)connected Circuits Affecting the Production of Knowledge in the Social Sciences“ zusammen mit Dr. Wiebke Keim, Dr. Barbara Riedel und Dr. Gernot Saalmann am 16.-18. März 2016 im Bildungshaus Wiesneck in Buchenbach bei Freiburg.

  • Workshop zu „Reale und imaginäre Momente in Bildern von Flucht“ veranstaltet von der Bild-AG „Sozialwissenschaftliche Interpretation von (Körper-)Bildern“ und dem Arbeitskreis „Soziales Imaginäres“ am 5. März 2016 in Berlin.

  • Vortrag zu „Imaginationen von Ganzheit im Nachhaltigkeitsdiskurs“ beim interdisziplinären Workshop „Vom Scheinen-müssen, um sein zu können. Nachhaltigkeit – eine normative Fiktion in Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft“ am 19./20. Februar 2016 an der Leuphana Universität Lüneburg.

  • Vortrag zu „Ein Held und viele Akteure. Zur Konstitution heroischer Agency“ auf der Tagung „Heroes and things. Heroisches Handeln und Dinglichkeit“, 19. November 2015 an der Universität Freiburg.

  • Vortrag zu „Bilder des Sozialen – zur bildlichen Konstitution des soziologischen Gegenstands“ im Panel „Methodische und konzeptionelle Konsequenzen des Bildes im Sprachbild“, 10. Oktober 2015 an der Universität Koblenz-Landau.

  • zusammen mit JProf. Regine Herbrik, Veranstaltung und Leitung der Panels „Das ‚Soziale Imaginäre‘ der Gesellschaft und der Wissenssoziologie“ beim 1. Sektionskongress der Wissenssoziologie 8. Oktober 2015 an der Universität Koblenz-Landau.

  • zusammen mit JProf. Regine Herbrik, Gründung des Arbeitskreises „Soziales Imaginäres“ in der Sektion „Wissenssoziologie“ der DGS.

  • zusammen mit Prof. Ulrich Bröckling Veranstaltung des Workshops zu „‚the sharp ends of social conflicts‘ – Das Politische und die Risse im Sozialen“ mit Prof. Oliver Marchart am 16. Juli 2015 an der Universität Freiburg.

  • Vortrag „Reconstructing the Founding Figures of Sociology” bei der 14. Annual Conference des International Social Theory Consortium “Reconstructing Social Theory, History and Practice” 17.-19. Juni 2015 an der University of Cambridge.

  • Forschungsaufenthalt in London vom 29. April bis 11. Mai 2015.

  • zusammen mit Heiko Voss und Johannes Knapp (Theater Freiburg) Vortrag zu „Helden in der Wissenschaft – Helden in der Musik“ beim Science Jam Nr. 5 am 18. März 2015 von BrainLinks-BrainTools und dem Bernstein Center Freiburg.
  • Workshop mit Prof. Ute Guzzoni zu „Bezüge zwischen Anfang und Ende“ 14.-18. Februar 2015 in Montaretto (Italien).
  • Vortrag zu Latours nicht-moderne Erzählung der Moderne in der Ad-hoc Gruppe Die Politik der Natur in der globalen Krise: Zu Bruno Latours neuer Sozialtheorie beim DGS Kongress „Routinen der Krise – Krise der Routinen“ in Trier 7. Oktober 2014.
  • zusammen mit JProf. Regine Herbrik Konzeption, Veranstaltung und Leitung der Ad-hoc Gruppe „Imaginäre Spielräume“ beim DGS Kongress „Routinen der Krise – Krise der Routinen“ in Trier vom 6.-10. Oktober 2014.
  • Vortrag zu „Soziologische Erklärungen heroischer Figuren“ auf der Tagung „Bewunderer, Verehrer, Zuschauer: Die Helden und ihr Publikum“ an der Universität Freiburg am 25./26. Juli 2014.
  • Teilnahme am Workshop „Buchstaben und Zahlen: Statistik als Herausforderung der Literatur 1815–1850“ an der Universität Essen am 4. Juli 2014.
  • zusammen mit Prof. Ulrich Bröckling Veranstaltung des Workshops „Triumph und Trauma“ mit Prof. Bernhard Giesen an der Universität Freiburg am 22. Mai 2014.
  • Forschungsaufenthalt in Paris vom 17. -31. März 2014.
  • Vortrag zu „Der Aufstieg der Netzwerkgesellschaft als Gegenwartsdiagnose“ bei der Tagung des Arbeitskreises „Soziale Metaphorik“: „Die Metaphorik soziologischer Zeitdiagnose“ an der Universität Rostock vom 14.-15. Februar 2014.
  • Vortrag zu „Moderne und nicht-moderne Katastrophen-Narrative nach Bruno Latour“ bei der Tagung: „Foucault, Bourdieu, Latour – Differenzen und Gemeinsamkeiten“ an der Universität Freiburg am 22. November 2013.
  • Gastvortrag zu „Wie Metaphern die Theoriebildung prägen. Zur Netzwerk-Metaphorik bei Bruno Latour“ an der Universität Hamburg, 29. Oktober 2013.
  • Vortrag zu „Plädoyer für eine soziologische Imagination“ bei der Tagung „Kultursoziologie im 21. Jahrhundert“ an der Universität Dresden vom 19.-21. Juni 2013.
  • Vortrag zu „Die narrative Konstitution der Exzeptionalität des soziologischen Beobachters“ auf dem Workshop „Narrative, rhetorische Figuren und Selbstbeschreibungen in wissenschaftsgeschichtlichen Untersuchungen“ an der Universität Freiburg, 22. März 2013.
  • zusammen mit Dr. Monika Mommertz Konzeption, Veranstaltung und Leitung des Workshops „Narrative, rhetorische Figuren und Selbstbeschreibungen in wissenschaftsgeschichtlichen Untersuchungen“ an der Universität Freiburg, 22. März 2013.
  • zusammen mit Prof. Andreas Gelz, Prof. Ulrich Bröckling und Jakob Willis Veranstaltung des Workshops „Textanalyse“ mit Dr. Christof Schöch, DARIAH-DE an der Universität Freiburg am 25. Februar 2013.
  • Vortrag zu „Epistemologische und wissenschaftspraktische Funktionsweisen von Metaphern der Gesellschaft in der soziologischen Theoriebildung“ bei der Tagung des Arbeitskreises „Soziale Metaphorik“ an der Universität Rostock vom 30. November – 1. Dezember 2012.
  • Vortrag zu „Das Bild des Netzwerks und seine Rolle in der soziologischen Theoriebildung“ bei der Ad-hoc Gruppe „Metaphern der Gesellschaft“ des DGS Kongresses 2012 am 2. Oktober 2012.
  • Konzeption, Veranstaltung und Leitung der Ad-hoc Gruppe „Metaphern der Gesellschaft“ beim DGS Kongress „Vielfalt und Zusammenhalt“ in Bochum und Dortmund vom 1.-5. Oktober 2012 zusammen mit Dr. Sina Farzin.
  • Post-Doc-Sprecher des SFB 948 vom Oktober 2012 bis November 2013.
  • Vortrag zu „Auguste Comte als ‚großer Mann‘ – zur Exzeptionalität des soziologischen Beobachters“ bei der Tagung „Der ‚große Mann'. Phantasma des 19. Jahrhunderts“ an der Leibniz Universität Hannover vom 28.-30. Juni 2012.
  • Vortrag zu “Visual evidences as parameters in the acceptance of sociological theories” am Journée d’Etudes: Paramètres épistémologiques de la circulation des idées en sciences sociales des BMBF-Projektes Universality and the Acceptance Potential of Social Science Knowledge am 29.-30. März 2012 an der Universität Freiburg.
  • Organisation und Veranstaltung des Studientages „Soziologische Theorie“ der soziologischen Institute der Universitäten Freiburg und Basel mit Prof. Ulrich Bröckling und Prof. Axel Paul am Freitag, 11. November 2011, 10:00-18:00 Uhr gemeinsam mit Philipp Casula, Dirk Verdicchio und Christian Wymann.
  • Vortrag an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe auf Einladung von Prof. Byung-Chul Han zum Thema „Operation Schönheit – zur These der Ästhetisierung des Sozialen am Beispiel von Schönheitsoperationen und der Trendsportart Parkour“ am 25. Januar 2011.
  • Vortrag zu „Bilder des Sozialen“ am 11. November 2010 im Kolloquium des NFS „Bildkritik“ – eikones der Universität Basel.
  • Veranstaltung des Kurses „Die Visualität der Gesellschaft“ bei der Summer School 2010 „Die Wirksamkeit der Bilder“ des NFS „Bildkritik“ – eikones der Universität Basel, vom 22. –27. August 2010 zusammen mit Il-Tschung Lim, Johannes Bruder und Apl. Prof. Christa Karpenstein-Eßbach als Gastdozentin.
  • DoktorandInnen-Tag 1./2. Juli 2010 an der Universität Hamburg von Prof. Urs Stäheli und Prof. Marianne Pieper und Vortrag zu „Das Bild der globalen Vernetzung bei Manuel Castells“.
  • Teilnahme am Rundgespräch Wieviel Kultursoziologie brauchen die Geisteswissenschaften?, 5./6. Februar 2010 veranstaltet vom Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) der Universität Freiburg.
  • Nachleben des Gedächtnisses und Entfaltung der Bilder – Perspektiven auf „Matière et mémoire“ von Henri Bergson, Treffen des Bergson-Nachwuchsforscher-Netzwerks, Mainz 13.-15. November 2009.
  • Vortrag zu „Vernetzung als Metapher der Gesellschaft bei Castells und Latour“ im Rahmen des Seminars Poetologie der Soziologie. Rhetorik, Metaphern und Narrative des Sozialen am 30. Juni 2009 am Institut für Soziologie der Universität München.
  • DoktorandInnen-Tag Basel/Konstanz 11. Dezember 2008 mit Prof. Urs Stäheli und Prof. Andreas Reckwitz in Konstanz und Vortrag „Zur Netz(werk)-Metaphorik bei Bruno Latour“.
  • Visualität und Wissen – Forum für den Forschungsnachwuchs 28./29. November 2008 in München und Posterpräsentation zu „Bilder des Sozialen“.
  • Rahmen/Rahmung/Rahmenerzählung Transatlantisches Forschungsseminar mit Prof. Rüdiger Campe, Prof. Albrecht Koschorke und Prof. David E. Wellbery, 11. –13. Juni 2008 an der Universität Konstanz und Präsentation zu „Rahmentheorien“.
  • Organisation des Workshops Einsätze des Imaginären 15./16. Mai 2008 an der Universität Konstanz und Vortrag zu „Von Metaphertheorien zu einer Theorie des Imaginären“.
  • Gründungsmythen und Gründungsfiguren Workshop 10./11. April 2008 an der Ludwig-Maximilians-Universität München, veranstaltet von der Forschergruppe Anfänge (in) der Moderne in Zusammenarbeit mit dem Graduiertenkolleg Die Figur des Dritten und Vortrag zu „Metaphorische Strategien zur Gründung einer Wissenschaft – die Organismus-Metaphorik in der frühen Soziologie“.
  • Konstanzer Meisterklasse 1. – 11. Juli 2007 von Prof. Bernhard Giesen zu Cultural Sociology and the Iconic Turn mit Prof. Jeffrey Alexander, Prof. Hans Belting, Prof. Gottfried Boehm u.a. und Vortrag zu “Images of the Social – the Role and Functions of the Metaphor ‘Organism’ in Early Social Theory”.
  • Form denken. Aspekte einer fundamentalen Kategorie in Philosophie, Ästhetik und Literatur – Transatlantisches Forschungsseminar mit Prof. Rüdiger Campe, Prof. Albrecht Koschorke und Prof. David E. Wellbery, 10.-13. April 2007 an der University of Chicago.
  • Junges Forum für Bildwissenschaft 22./23. März 2007 mit dem Thema Visuelle Modelle der Arbeitsgruppe Die Welt als Bild der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Vortrag zu „Metaphern als Modelle“.
  • Seit 2005 bis heute regelmäßige Teilnahme am Oberseminar von Prof. Wolfgang Eßbach.