Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Studium & Lehre Studiengänge Soziologie als Wahlpflichtfach
Artikelaktionen

Soziologie als Wahlpflichtfach

Wer prüft in den Wahlpflichtfächern?

  1. Prof. Dr. Nina Degele
  2. Apl. Prof. Dr. Stefan Kaufmann
  3. Prof. Dr. Ulrich Bröckling
  4. Dr. Dominique Schirmer

Ansprechpartner/in in der Soziologie

Fachstudienberater: Dr. Christian Dries

Soziologie als fachfremdes Wahlmodul im Bachelor of Science-Studiengang Informatik

  1. Soziologie kann mit Genehmigung der Technischen Fakultät als fachfremdes Wahlmodul gewählt werden; pro Jahrgang dürfen aber insgesamt maximal vier Studierende von diesem Angebot Gebrauch machen. Zu Beginn der Vorlesungszeit des Wintersemesters bekommt das Institut für Soziologie eine Liste des Prüfungsamtes der Technischen Fakultät der zugelassenen Studierenden geschickt.
  2. Ansprechpartner sind im Fach Soziologie die Geschäftsführung des Institutes, im Fach Mathematik der Studiendekan.
  3. Das Studium im fachfremden Wahlmodul umfasst Lehrveranstaltungen im Umfang von 18 ECTS, nämlich:
    • Seminarvorlesung im Grundstudium „Grundzüge der Soziologie“ (10 ECTS - nur im Wintersemester angeboten)
      oder
    • Seminarvorlesung im Grundstudium aus dem Bereich Gesellschaftstheorien (10 ECTS - nur im Sommersemester angeboten)
      und
    • Seminarvorlesung „Einführung in die empirische Sozialforschung“ (8 ECTS - nur im Wintersemester angeboten).
  4. Das Studium sollte zum Wintersemester aufgenommen werden, um die Seminarvorlesung „Einführung in die empirische Sozialforschung“ (nur im Wintersemester angeboten) schon zum Studienbeginn besuchen zu können.
  5. In den Lehrveranstaltungen sind alle vorgesehenen Leistungsnachweise zu erbringen. Diese werden als Prüfungsleistungen bewertet und verbucht.

Soziologie als Anwendungsfach bzw. fachfremdes Wahlmodul im Bachelor of Science-Studiengang Mathematik

  1. Soziologie kann mit Genehmigung des Prüfungsausschusses der Fakultät für Mathematik und Physik als Anwendungsfach bzw. fachfremdes Wahlmodul gewählt werden; pro Jahrgang dürfen aber insgesamt maximal vier Studierende von diesem Angebot Gebrauch machen. Zu Beginn der Vorlesungszeit des Wintersemesters bekommt das Institut für Soziologie eine Liste des Prüfungsamtes des Mathematischen Institut der zugelassenen Studierenden geschickt.
  2. Ansprechpartner sind im Fach Soziologie die Geschäftsführung des Institutes, im Fach Mathematik der Prüfungsauschussvorsitzende.
  3. Das Studium im Anwendungsfach umfasst Lehrveranstaltungen im Umfang von 18 ECTS, nämlich:
    • Seminarvorlesung im Grundstudium „Grundzüge der Soziologie“ (10 ECTS - nur im Wintersemester angeboten) oder
    • Seminarvorlesung im Grundstudium aus dem Bereich Gesellschaftstheorien (10 ECTS - nur im Sommersemester angeboten)
      und
    • Seminarvorlesung „Einführung in die empirische Sozialforschung“ (8 ECTS - nur im Wintersemester angeboten).
  4. Die unter 3. genannten Veranstaltungen können auch als fachfremde Wahlmodule gehört werden.
  5. In beiden Fällen sollte das Studium zum Wintersemester aufgenommen werden, um die Seminarvorlesung „Einführung in die empirische Sozialforschung“ (nur im Wintersemester angeboten) schon zum Studienbeginn besuchen zu können.
  6. Wer Soziologie als Anwendungsfach belegt hat, kann darüberhinaus ein Seminar aus dem Lehrangebot des Institutes im Umfang von 6 ECTS als fachfremdes Wahlmodul absolvieren.
  7. In den Lehrveranstaltungen sind alle vorgesehenen Leistungsnachweise zu erbringen. Für das Anwendungsfach werden diese als Prüfungsleistungen, für fachfremde Wahlmodule als Studienleistung bewertet und verbucht.
  8. Die Anmeldung erfolgt im Prüfungsamt der Mathematik.

Soziologie als Wahlpflichtmodul im Bachelor of Science-Studiengang Psychologie

  1. Soziologie kann mit Genehmigung des Instituts für Psychologie als Wahlpflichtmodul im Bachelor of Science-Studiengang Psychologie gewählt werden.
  2. Ansprechpartner sind im Fach Soziologie die Geschäftsführung des Instituts, im Fach Psychologie die Studiengangsleitung Psychologie.
  3. Im Wahlpflichtmodul müssen insgesamt 6 ECTS Punkte erworben werden (dabei spielt es keine Rolle, ob diese ECTS in einer oder mehreren Veranstaltungen, auch in verschiedenen Disziplinen erworben werden).
  4. Besucht werden können alle Arten von Veranstaltungen: Vorlesungen, Seminare, etc. Die Studierenden benötigen nur eine Studienleistung, keine Prüfungsleistung und diese Studienleistung und gegebenenfalls eine Anmeldung/Registrierung nach den Regularien des/r jeweiligen Dozenten/in.

Soziologie als Wahlpflichtmodul im Bachelor of Science-Studiengang VWL

Soziologie kann als Wahlpflichtmodul im Bachelor of Science-Studiengang VWL belegt werden. Vorgesehen ist ein Seminar aus dem Modul "Soziale Konflikte" mit 6 ECTS jeweils im Sommersemester (s. hierzu im Weiteren das Modulhandbuch). Andere Belegungen können nur in Absprache mit dem Prüfungsamt der VWL erfolgen und mit Einverständnis der jeweils Dozierenden am Institut für Soziologie.

Benutzerspezifische Werkzeuge