Sie sind hier: Startseite Fachschaft

Die Fachschaft A.Ge.Soz

Fachbereichsvertretung der Studierenden der Interdisziplinären Anthropologie, Genderstudies und Soziologie

Was macht die Fachschaft?

Als Fachschaft nehmen wir verschiedenste Aufgaben wahr. Neben der politischen Seite unserer Arbeit, die hauptsächlich aus der Vertretung der Studierenden des Fachbereichs besteht, bieten wir auch Serviceleistungen an und veranstalten Events, die Spaß machen und die wir für wichtig erachten.

Unsere politische Positionierungen findest Du unter Stellungnahmen & Positionierungen.

Was wir zur Zeit planen, findest Du hier unten unter "Ankündigungen & Aktuelles".

 

Für die neuen Soziologie-Studierenden haben wir auch ein Hilfeprogramm im Angebot, um euch den Start ins Studium etwas zu erleichtern. Unter "SOS - Sozis ohne Sorgen" erklären wir euch, was es damit auf sich hat.

 

Wer ist die Fachschaft?

Die Fachschaft besteht aus allen Studierenden der Interdisziplinären Anthropologie, der Gender Studies und der Soziologie.

Einmal in der Woche treffen sich alle, die wollen, um über die Belange, Probleme und Ideen des Fachbereichs zu reden. Dabei treten wir in Kommunikation mit den Dozierenden, nehmen aber auch die politische Vertretung der Studis wahr.

Eine Person wird zusätzlich in den Studierendenrat geschickt, wo direktdemokratisch die Meinungsbildung der gesamtuniversitären Studierendenvertretung stattfindet.

Fachschaft, das bist also auch Du! Komm vorbei, wenn du Fragen oder Probleme hast (egal welcher Natur) oder wenn du dich (hochschul-)politisch engagieren möchtest (Termin & Ort in der rechten Spalte).

Was auf den Sitzungen besprochen wird/ wurde, findest Du unter Sitzungen & Protokolle
Wie unsere Sitzungen ablaufen sollen, steht in der Geschäftsordnung.

  

Ankündigungen & Aktuelles!

Bald ist wieder Zeit für die Ersti-Hütte. Vom 30.11. bis 02.12.2018 findet diese statt und hier steht, wie ihr euch anmelden könnt.

 

Die Fachschaft Soziologie positioniert sich gegen die Partei "AfD", sowie Kooperation mit dieser oder mit ihr verbundenen Gruppierungen. Darüber hinaus befürwortet die Fachschaft Soziologie diesbezügliche Kritik an Inhalten, Struktur und Personen.